StartseiteFAQAnmeldenLogin
Sisterboards
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
KalenderKalender
Vote for us!
Anime Fortune by anim.de.ms Gallery Yuri Topliste Hier gehts zur neuen Topliste

Austausch | .
 

 Nezon, der Kopfgeldjäger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nezon

avatar

RASSE : Sayajin
GESINNUNG : Neutral bis böse
ALTER : 41
BERUF : Intergalaktischer Kopfgeldjäger
ZWEITCHARAKTERE : -

BeitragThema: Nezon, der Kopfgeldjäger   22.06.17 20:53




Das Konzept von Gut und Böse ist eine von Schwächlingen erfundene Entschuldigung für Ihre Verfehlungen.

Nezon

NAME:
Sein eigentlicher Name ist Sprout, aber mit Ausnahme einiger weniger alter Sayajin kennt diesen Namen niemand.
SPITZNAME:
Nezon. So stellt er sich auch jedem vor
ALTER:
41
GEBURTSTAG:
01.01.734
GESCHLECHT:
männlich
SEXUALITÄT:
hetero
BERUF:
Intergalaktischer Kopfgeldjäger

General Facts
...
CHARAKTER:
Nezon ist arrogant, wie ein wahrer Sayajin. Es fällt ihm extrem schwer einem Kampf aus dem Weg zu gehen, weshalb er oft in äußerst knifflige Situationen gerät. Er hat ein lautes Mundwerk und ist für sein Alter schon ziemlich kindisch. Nicht unbedingt auf die alberne Art, sondern eher durch seine trotzige, großmäulige Art. Unter Freunden ist er äußerst gesellig, er liebt es zu trinken und ärger zu machen. Doch seinen "Ziele" bzw. seinen Feinden gegenüber ist er wahrlich grausam. Er zeigt absolut keinerlei Skrupel und würde soweit gehen Schutzlose zu töten nur um sein Ziel aus der Reserve zu locken. Es ist schwer ihn genauer zu Beschreiben aber eines steht fest. Er mag Freunden gegenüber gesellig sein, doch hat er kaum noch Freunde.
VORLIEBEN:
Alkohol
Kämpfen
Geld
Stolze Vollblutsayajins.
Training

ABNEIGUNGEN:
Halbsayajins & Sayajin die entgegen Ihrer Natur handeln.
Seinen alten Namen
Kälte
Diskussionen

STÄRKEN:
Kämpferische:
Nahkampf
Ausdauer
Widerstandskraft

Charakterliche:
Gerissenheit
Skrupellosigkeit

SCHWÄCHEN:
Kämpferische:
Ki-Attacken
Energie aufspüren
Geschwindigkeit

Charakterliche:
Arroganz
Jähzorn


WÜNSCHE/ZIELE:
Reichtum, Ruhm & Freiheit. Er will in die Geschichte eingehen als gefürchteter Sayajin und die letzten Jahre seines Lebens auf seiner eigenen Insel mit möglichst viel Alkohol und gutem Essen genießen. Er geht über Leichen um dieses Ziel zu erreichen.
BESONDERHEITEN:
Hier könnte man seine Kampfbesessenheit sowie seine Gier wohl erneut hervorheben.

Characteristics
...
RASSE:
Sayajin
GESINNUNG:
Neutral - allerdings starke Tendenzen zu "böse". Aufgrund seiner skrupelhaften Methoden könnte ein Gut Gesinnter Ihn als Böse einschätzen. Es ist allerdings nur schwer festzumachen ob man das nun wirklich als böse bezeichnen kann. Er hat keinerlei böswillige Intention, es geht nur ums Geld oder den Kampf.
FARBE DES KI:
Rot
FÄHIGKEITEN:

Nezons Kampfstil basiert für gewöhnlich auf einen äußerst aggressiven Nahkampfstil mit vielen physischen Techniken und Boosts. Er erlernte eine besondere Mediationstechnik die oft der Kern seines Kampfstils ist. Es ist ihm gleich ob der Kampf in die Läge gezogen wird oder nicht, lediglich den Fernkampf versucht er mit aller Kraft zu vermeiden. Dafür hat er spezielle Techniken entwickelt, doch im äußersten Notfall kann er auch auf ein bescheidenes Reportoir an Ki-Attacken zurückgreifen.
Neben den typischen Fähigkeiten eines Sayajin wie
Ki-Blasts
Fliegen
hoher Körperkraft
sowie der Fähigkeit sich in einen Wehraffen zu verwandeln beherrscht Nezon noch einige spezielle Techniken.

Ki Angriffe:
Jagdbomber: Ein Energiestrahl der das anvisierte Ziel für bis zu 20 Sekunden verfolgen kann ehe er explodiert.
Explosionswelle: Eine Explosionswelle die in seinem direktem Umfeld detoniert und alles (im Rahmen seiner Kienergie) in einem Radius von 15 Metern zerstören kann.
Fingerstrahlensalve: Eine klassische Fingerstrahlensalve, nicht besonders viel Zerstörungskraft aber bis zu 20 schnell aufeinanderfolgende Energiestrahlen können unerfahrenen Gegnern viele Probleme bereiten.
Meisterhafter Verzweiflungsbomber: Seine stärkste Ki-Attacke. Sie verbraucht extrem viel Ki und wird auch nur eingesetzt sollte der Kampf sonst nicht gewonnen werden können, oder ist sein Körper bereits zu beschädigt um weiter in den Nahkampf überzugehen. Er nutzt sein gesamtes restliches Ki (muss mindestens noch 30% verfügbar haben) und lädt seinen Körper mit extrem viel Energie auf. Dann streckt er die Hände aus und lädt die Energie in diese Hände. Schließlich lässt er einen riesigen Energieball entstehen und feuert Ihn auf seinen Gegner. (Diese Attacke hat das Potential kleine Planeten zu zerstören, allerdings würde es Ihm wohl das Leben kosten diesen Angriff durchzuführen, da sie Ihm sein letztes bisschen Kraft raubt)
Powerbomber: Auf Planeten ohne Mond kann man diese Technik einsetzten um einen falschen Mond mit den notwendigen 17.000.000 Xenon zu erschaffen. Dafür opfert der Anwender große Teile seiner Energie

Physische Techniken:
Meditation: Er geht in eine meditativen Status über (im Schneidersitz schwebend) und erhohlt etwas schneller Energie als normalerweise. Außerdem entsteht ein kleines Energieschild um Ihn herum. In dieser Technik sind seine Sinne und Verteidigungskraft gegenüber Ki-Angriffen gestärkt. allerdings ist er hier aufgrund der entspannten Muskulatur besonders anfällig für Nahkampftechniken.
Meditativer Rush: In seiner Meditationsform kann er sich hiermit 3 mal schneller bewegen als gewöhnlich, allerdings verbraucht er dadurch Ki. Diese Technik wird für gewöhnlich eingesetzt um die Distanz zum Gegner zu verringern.
Meditative Explosion: Sollte er sich in meditativer Form in der Nähe seines Gegners aufhalten löst er seine Form durch eine extrem schnelle Bewegung auf und löst eine starke Druckwelle aus.
Ultimativer Meditativer Rush: Er beginnt in meditativer Form zu rotieren und rast mit extrem hoher Geschwindigkeit auf seinen Gegner zu und schießt dank des extrem hohen Speeds durch Ihn hindurch (hängt natürlich von der gegnerischen Widerstandskraft bzw, Verteidigung ab, aber das hindurchschießen ist der Plan). Von Außen sieht es nicht so aus als hätte Nezon damit getroffen doch die Organe des Gegners werden hier durch extrem in Mitleidenschaft gezogen.
Dunkle Meditation: Nur einsetzbar wenn er wütend ist. Hierbei setzt Nezon ungeahnte Kräfte frei. Neben der Wehraffenform wohl seine stärkste Form. Seine Geschwindigkeit und Körperkraft werden nach einer Aufladezeit von ca. 10 Sekunden um ein 5faches erhöht. Allerdings kann er diese Form nur für 1-2 Minuten aufrecht erhalten. Allerdings ist sein Körper (ähnlich wie bei Kaioken) danach beinahe unbrauchbar. Nach den 10 Sekunden aufladen verlässt er für gewöhnlich seine meditative Form da er sie nicht mehr für den Kampf benötigt. In der Form hat er außerdem sein Temperament nicht unter Kontrolle und ist leicht zu Fehlern zu zwingen, allerdings sollte man sich sehr vor seinen Angriffen in Acht nehmen.
Ultimativer Zerstörer: Sollte er Nah genug beim Gegner sein kann er mit dieser Technik einen Kampf sofort entscheiden. Durch Einsatz von 50% seines Ki's verstärkt er seinen gesamten Körper und schlägt mit wesentlich höherer Durchschlagskraft auf seinen Gegner ein bis das Ki verbraucht ist. Für gewöhnlich eine Finale Technik. In Kombination mit "dunkler Mediation" führt diese Technik allerdings dazu dass er nach dem Angriff selbst kampfunfähig ist.

Ansonsten reicht sein Reportoire an Kicks & Schlägen aus um einen Gegner zu dominieren. Aufgrund seiner Ausdauer und Widerstandsfähigkeit kann er auch viele Angriffe einstecken bevor er zu Boden geht und mit seiner oftmals überlegenden Körperkraft den Gegner früher oder später zermürben.



Fighting Facts
...
VERGANGENHEIT:
Kapitel 1: Junger Sayajin - Die Mission.
Er gehörte zur Eliteklasse der Sayajin doch war seine Kampfkraft eher im Durchschnitt. Aufgrund seiner damals noch sehr sorglosen Art galt er allerdings schnell als unbegabter Krieger und wurde deswegen im Alter von 5 mit einigen Low-Class Sayajin auf eine Mission geschickt.
Die Reise auf einen Planeten Namens "Nezon" dauerte sage und schreibe 1 1/2 Jahre, die er damit verbrachte die anderen Kinder für ihre noch geringere Kampfkraft runter zu machen. Er nutzte die Zeit nicht für Training und schnell konnten die wesentlich tüchtigeren anderen Kinder im Kampf mit Ihm mithalten. Allerdings war es bereits zu spät für Ihn noch aufzuholen, denn die Gruppe landete bereits auf dem Planeten, nicht wissend das in der Zwischenzeit Planet Vegeta bereits zerstört wurde.
Nezon war ein Planet über den relativ wenig bekannt war aber man ging davon aus das es hier keinerlei großartige Probleme für die Sayajin geben sollte. Allerdings fand die Gruppe rund um Sprout schnell heraus, dass diese Mission um einiges schwerer werden dürfte als zuerst gedacht. Die Bevölkerung lebte aufgrund der hohen Temperaturen auf der Oberfläche im Untergrund und deswegen gab es auch kein Mondlicht um zum Wehraffen zu werden. Die Truppe fiel aufgrund ihres ungewöhnlichen Aussehens natürlich sofort auf. Zum Glück für die Sayajins wussten die Bewohner von Nezon nicht wer oder was die Sayajin waren. Der erste Angriff auf die Zivilbevölkerung ließ nicht lang auf sich warten, doch wurden die Sayajin schnell vernichtend geschlagen..Von gewöhnlichen Zivilisten!!!.
Kapitel 2: Der Allsehende
Die Strafe für diese Aktionen war grausamer als man erwartet hätte. Die brutal geschlagenen Sayajin wurden durch die Fähigkeiten eines Hexers dazu verflucht für Jahre unter den Schmerzen der Verletzungen zu leiden obwohl diese längst ausgeheilt waren. Unter extremen Schmerzen jedoch wuchs in den Sayajin der Zorn mehr und mehr an. Schließlich planten sie einen erneuten Angriff und dieses mal waren sie sogar erfolgreich, aus irgendeinem Grund zögerten die Zivilisten die Sayajin zu töten und gaben den ohnehin von Schmerzen geplagten die Gelegenheit die Gegner zu töten. Doch wieder ließ die Strafe nicht lange auf sich warten. Man führte sie diesmal vor das Oberste Gericht wo ein gigantischer Alien vor Ihnen saß. Er war der "Gott" von Nezon und wurde der Allsehende genannt. Man klärte die Sayajin über seine Macht auf. Er würde immer sehen was auf Nezon geschah und das Töten war strengstens untersagt. Selbst wenn das eigene Leben in Gefahr war! Diese Regel konnte den Sayajin natürlich zu Gute kommen, wie man bereits erfahren hatte, doch da sie die größte aller Sünden begangen hatten fiel die Strafe dafür dementsprechend hoch aus. Man warf Sie in das sogenannte "Bodenlose Loch"...

Kapitel 3: Das Bodenlose Loch
Dieses Loch hatte seinen Namen aus einem guten Grund. Nie entkam jemand diesem Loch, doch die Schreie derer die dort hinunterstürzten waren für Jahre zu hören. Allerdings war dieses Loch nicht bodenlos. Die Truppe landete und bemerkte schnell, dass es auch für die Schreie einen guten Grund gab. Diejenigen die hierher verbannt worden waren trainierten für Ihre Rache und litten aufgrund des Fluches des Hexers unter extremen Schmerzen. Jedes Sparring, jede Übung, jeder danach folgende Muskelkater würde die Schmerzen nur weiter in die Höhe treiben! Die Truppe versuchte sofort aus dem Loch zu fliegen doch das abheben war völlig unmöglich. Nicht etwa wegen der hohen Gravitation...es schien schlichtweg unmöglich zu fliegen. Die hierher Verdammten wussten dies bereits und konnten beim Betrachten der verzweifelten Sayajin nur lachen. Sprout sah seine Gelegenheit diesen Planeten doch noch in Schutt und Asche zu legen als er die wie irre trainierenden Krieger sah. Es vergingen Jahre in denen Sprout und die anderen Sayajin sich dem Training der Verbannten angeschlossen hatten und aufgrund ihrer immer weiter steigenden Stärke schließlich zu den Anführern dieser Truppe geworden waren. Es gab nur 2 weitere Kämpfer in diesem Loch die es mit den Sayajin aufnehmen konnten...einer davon war ein ehemaliger Mönch, der nicht etwa wegen Mord, sondern wegen Blasphemie gegenüber dem Allsehenden hier gelandet war.

Kapitel 4: Meditation
Der Mönch fand gefallen an Sprouts aufmüpfiger Attitüde und nahm Ihn unter seine Fittiche. Die anderen Sayajin würden die übrigen Verbannten weiter trainieren, während für Sprout das wohl härteste Training seines Lebens begann..und das nicht etwa aufgrund der physischen Anstrengungen, sondern da er entgegen seiner jähzornigen, arroganten Natur beginnen musste alles Los zu lassen, seinen inneren Frieden zu finden!
Beinahe 8 Jahre waren nun vergangen und schließlich traf Sprout seine alte Truppe wieder. Isoliert von allem hatte er die letzten Jahre nur den Mönch gekannt, doch der war verschwunden. Es hatten sich mittlerweile einige neue Verbannte hier unten verloren und wurden von den übrigen Sayajin für die Rache an dem Allsehenden trainiert. Sprout erklärte dass er wüsste wie er nach oben gelangen würde und schließlich alle anderen befreien würde.
Auf die Frage hin wo der Mönch hin war lachte der scheinbar verrückt gewordene Sprout nur.

Kapitel 5: Flucht
Sprout saß im Schneidersitz und schwieg. Der tote Mönch wurde begraben. Niemand wusste was vorgefallen war aber Sprout verlor kein Wort darüber. Die Sayajin beschwichtigten alle, dass es mit Sicherheit notwendig war und so beruhigten sich die verstörten Verdammten mit der Zeit. Mit einem mal hebte Sprout vom Boden ab und löste damit erstaunen bei den Verdammten aus. Fliegen war hier doch vollkommen unmöglich? Sprout begann immer schneller zu rotieren und mit einem mal war er verschwunden!
Im Loch hörte man Schreie, während die Verbannten völlig perplex an sich heruntersahen als all ihre Schmerzen mit einem mal verschwunden waren. Sie lachten auf, der Fluch war endlich gebrochen..Die Sayajin schalteten schnell und flogen in die Luft, direkt gefolgt von den übrigen Verdammten.
Der Fluch des Hexers hatte Ihnen die Möglichkeit genommen zu fliegen..doch den hatte Sprout erledigt!

Kapitel 6: Rache!
Die ehemaligen Verdammten waren um einiges mächtiger als sie es vorher waren. Erst jetzt wo der Fluch gebrochen war und sie dem Loch entkommen sind bemerkten Sie wie viel stärker sie geworden waren. Selbst die Elitegarde Nezons hatte keine Chance gegen die geballte macht dieser Gruppe. Sprout selbst rief die stärksten seiner Kämpfer zusammen und machte sich auf die Suche nach dem Allsehenden.
Nach einiger Zeit endlich in dem Versteck des Allsehenden angekommen sollte es zum Showdown kommen. Sprout war mit Abstand stärker als jeder Andere aus seiner Truppe doch er wurde in nur wenigen Sekunden vom riesigen Allsehenden bezwungen. Die Verbannten wurden einer nach dem anderen getötet und Sprout konnte nichts weiter tun als zuzusehen wie all seine Verbündeten fielen...

Kapitel 7: Rettung
Sprout erwachte und blickte in die Augen eines Namekianers. Er schrie auf und stieß den Namekianer von sich. Er wollte wissen was vor sich ging und wurde darüber aufgeklärt dass der Namekianer selbst einer Gruppe von Kopfgeldjägern angehörte die auf der Jagd nach dem Allsehenden waren. Sprout lachte auf und begab sich in Richtung des Fensters von dem Raumschiff in dem er sich befand. Er konnte sehen wie eine wild zusammengewürfelte Truppe von Kämpfern gegen diesen gigantischen "Gott" kämpfte. Sprout wollte sofort wissen wo der Rest seiner Truppe ist und der Namekianer schüttelte nur mit dem Kopf. Es dauerte eine Weile bis es Sprout klar wurde doch sie befanden sich momentan auf der Oberfläche des Planeten..Mit einem Grinsen auf den Lippen begab er sich zur Tür, der Namekianer hatte keine Chance den jungen Sayajin aufzuhalten und schon begann es. Sprout verwandelte sich in einen gigantischen Wehraffen und attackierte den "Gott". Nach einem erbitterten Kampf fiel der Allsehende endlich und ein völlig erschöpfter Sprout wurde von den wenigen Überlebenden Kopfgeldjägern erneut mit aufs Schiff genommen.

Kapitel 8 : Sprout ist tot, Ich bin Nezon!
Viele Jahre reiste Sprout mit den Kopfgeldjägern und mit der Zeit war die alte Truppe die Ihn damals gerettet hatte bereits bis auf den letzten ersetzt worden. Sie waren entweder in der Schlacht gefallen oder einfach nur in Rente gegangen. Die neue Truppe Kopfgeldjäger kannte Sprout nur noch als "Nezon" da dies der Name war den die Kopfgeldjäger Ihm gegeben haben. Einfach nur, weil sie ihn auf Nezon gefunden haben und der stolze Sayajin hatte da nichts gegen. Immerhin war es der Ort seiner größten Schlacht, seiner erschütterndsten Niederlage und seines größten Triumphs. Mit der Zeit wurde Nezon zu einem immer gefürchteteren Kopfgeldjäger. Viele Jahre lang war seine Truppe unschlagbar...doch dann begegnete die Truppe einer Gruppe Kriegern die alles ändern würde!

Kapitel 9: Ein neues Leben
Auf der Erde sollte es den legendären Supersayajin geben. Nezon glaubte diese Geschichte nicht für eine einzige Sekunde. Auf der Erde angekommen gab es allerdings ein Problem. Die Menschheit war nahezu vollkommen ausgelöscht und die Scouter spielten völlig verrückt. Er schickte seine Truppe weg, sie sollten so schnell wie möglich verschwinden, während Nezon selbst herausfinden wollte was hier vor sich ging. Was auch immer auf diesem Planeten vor sich ging, Nezon hatte hier absolut nichts verloren. Kaum eine Stunde nach seiner Landung wurde der Planet dem Erdboden gleich gemacht. Seine Truppe konnte aus der Entfernung sehen, dass der Planet mit Nezon auf Ihm zerstört wurde und machte sich schnellstmöglich aus dem Staub.
Nezon selbst erwachte inmitten einer völlig intakten Stadt und blickte irritiert um sich. Was war hier geschehen?
..
Die folgenden Wochen und Monate verbrachte Nezon möglichst isoliert auf einer Insel...



Past Times
...
RICHTIGES ALTER:
25
ZAUBERWORT:
vernichtet durch Tamago
AVATARPERSON:
Yujiro Hanma - Baki the Grappler
ZWEITCHARAKTERE:
-.
WEITERGABE:
Wird nicht weitergegeben

Admin Stuff

Rote Haare? Das lag am Licht!

___________________________________________________


Nach oben Nach unten
 

Nezon, der Kopfgeldjäger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Kopfgeldjäger aus Moers
» Papa mit Kopfgeldjäger-Eskorte [100 Punkte]
» Shiryu Yagami - Die 'blinde' Kopfgeldjägerin
» Firespray-Ersatz - andere Modelle für Kopfgeldjäger?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dragonball Z - Rise to the Top ::  :: Nezon-